Die Frage nach dem Warum

|   Markenentwicklung

„Das Warum ist der Zweck und der Grundsatz, der jeden von uns antreibt.“

Simon Sinek (Journalist, Autor, Redner) hat im Bezug auf die Frage nach dem Warum eine Theorie entwickelt, die uns deutlich macht, warum einige Firmen erfolgreicher sind, als ihre Konkurrenten in derselben Branche mit den gleichen Voraussetzungen. 

Er entwickelte den „Golden Circle“, bzw. das „Why, How and What“-Prinzip.

Bei diesem Kreis gibt es drei Ebenen, die unterschiedlich leicht zu beantworten sind. Die äußerste Ebene, das „was man tut“ kann jeder problemlos erklären. Die zweite Ebene, das „wie man es tut“ ist auch in den meisten Fällen ziemlich eindeutig. Schwierig wird es bei dem Warum:

Warum existiert Ihr Unternehmen, warum stehen Sie morgens auf und warum sollte das jemand anderen interessieren? Vor allem, wenn Sie es selbst nicht kommunizieren können. 

Aussagen wie: „Um Geld zu verdienen“ sieht Sinek dabei nicht als eine Antwort auf das Warum, sondern als Ergebnis.

Erst wenn Sie Ihr Warum klar definieren können, stecken Sie Leidenschaft in Ihre Arbeit und können andere damit inspirieren.

 

Den kreisförmigen Aufbau sieht Sinek parallel zum Aufbau des menschlichen Gehirns. Die äußerste Schicht, der Neocortex, ist für die rationalen und analytischen Gedanken und die Sprache zuständig. Fakten, Figuren und Fähigkeiten können verstanden und ausgedrückt werden. Daher ist das „was ich tue“ auch leicht zu fassen.

Die inneren Kreise entsprechen dem limbischen System, das für unser Verhalten, unsere Entscheidungen und Gefühle verantwortlich ist. Das System hat keinen Platz für die Sprache. Daher fällt es uns manchmal schwer, Gefühle in Worte zu fassen, die wir nicht hundert prozentig erklären können. Genauso verhält es sich mit dem Warum. Es ist nicht leicht zu greifen und zu kommunizieren. Schwierig – aber nicht unmöglich.

Wenn Sie für sich geklärt haben, was Ihr Warum, Ihre Motivation, Ihre Vision ist, dann fällt es Ihnen auch leichter, das in Worte zu fassen, was Sie antreibt.

 

Die Festlegung Ihres Warum bringt Sie im Leben weiter – ob im Unternehmen, der Karriere oder im Privaten.

 

Praxisbeispiel

Sinek macht seine Theorie am Unternehmen Apple fest. Apple hat keinen direkten Vorteil gegenüber den Konkurrenten, oftmals sind sie noch nicht einmal die beste technische Lösung, aber sie kommunizieren anders. Sie starten mit dem Warum:

"With everything we do, we aim to challenge the status quo. We aim to think differently. Our products are user-friendly, beautifully designed, and easy to use. We just happen to make great computers.“

Andere Konzerne werben immer mit dem Produkt zu Beginn. Die unterschiedliche Denkhaltung von Apple schafft aber ein gutes Gefühl bei dem Kunden, die dann zu Fans werden, weil sie in ihrem Glaubensgrundsatz angesprochen werden.

 

Das Warum im Marketing

Jede Marketingkampagne sollte in der Reihenfolge - Warum, Wie, Was – stattfinden und argumentierten. Studien haben ergeben, dass etwa Marketing-E-Mails öfters gelesen werden, wenn das Warum zu Beginn erklärt wird. Das Wie ist in dem Fall erst einmal zweitrangig. Es erklärt sich im weiteren Verlauf der E-Mail. 

Auch jede Story, die Sie für Ihr Unternehmen verfassen, sollte immer wieder mit dem Kern, dem Warum, beginnen. Es ist der Ursprung und die Mitte. Menschen können sich damit identifizieren, warum etwas passiert und daraus Inspiration schöpfen.

 

Wenn Sie Ihre Glaubensgrundsatz vermitteln können, können Sie auch Menschen inspirieren und ansprechen, die diesem folgen.


< zurück