Das Aushängeschild Ihres Unternehmens - der Name

|   Markenentwicklung

Der erste Kundenkontakt ist ein passiver. Durch Ihren Namen. Dies ist der erste Eindruck, den ein Kunde von Ihrem Unternehmen erhält. Wählen Sie weise.

Das Naming nimmt als individueller Prozess eine Schlüsselstelle in der Markenentwicklung ein. In dem Namen verbinden sich die Markenwerte, die Positionierung und Botschaften, die beim Kunden die Assoziationen wecken sollen. Der Name ist das Aushängeschild, da es meistens den Erstkontakt zum Kunden bildet.

Mit einem gut gewählten Namen erzeugen Sie ein Bild und erzählen eine Geschichte, so dass die emotionale Bindung zu der Marke entstehen kann.

 

Merkmale eines guten Namens
  • gut aussprechbar
  • möglichst kurz (nicht mehr als 10 Zeichen und am höchstens zweisilbig)
  • lesbar und schreibbar (wenn ihn keiner schreiben kann, wird er auch nicht bei Google gesucht)
  • er muss einmalig in der Branche sein
  • leicht zu merken
  • hat einen schönen Klang
  • ein ansprechend geschriebenes Erscheinungsbild, er muss sich vom Rest der Worte abheben
  • Aufmerksamkeit erregen

 

Das muss bei der Namensfindung außerdem beachtet werden

  • er wurde in anderen Sprachen überprüft, damit keine ungewollte Doppeldeutung vorkommt
  • es wurde ein Domaincheck durchgeführt, um zu schauen, ob die Top Ten Domains noch verfügbar sind
  • auf Abkürzungen sollte verzichtet werden

 

Möglichkeiten der Namensfindung
  • Der eigene Name gibt dem Kunden ein Gefühl von persönlichem Kontakt, Vertrauen, Beratung
  • Der selbsterklärende Name sollte die Leistungen/ Produkte beinhalten.
  • Der Mythologischer Name lässt den Vergleich zu Gottheiten zu und steht für Eleganz.
  • Der exotische Name wird aus einer anderen Sprache übernommen (etwa Anglizismen). Er muss aber trotzdem allseits verständlich sein. Französische/ Italienische Namen werden oft mit Genuss/ Stil/ Lebensart verbunden.
  • Der Patchwork-Name wird aus zwei oder mehrere Begriffe zu einem Namen zusammengefasst (z.B. Silbe des Vornamens, des Nachnamens und des Wohnortes, wie bei Haribo)
  • Der Kunstname lässt Kreativität zu, da es eine komplette Neuerfindung ist.
  • Den Namen verändern: Der Austausch von Buchstaben aus einem bereits existierenden Wort führt zu einem ganz anderen Klang 
  • Zahlen einbauen. Zahlen als Wortspiel zu verwenden ist gerade bei der jüngeren Generation gerne gesehen.

 

Bei Ihrem Namen müssen Sie sich vorher auch über die Rechtformen informiert haben, was bei welcher Art von Unternehmen erlaubt ist und was nicht.

 

< zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Warum brauche ich eine starke Marke?

Bei einer starken Marke muss alles stimmen: die Vision, die Mission und das Warum. Aber auch ein eingängiger, individueller Name trägt zu dem Wiedererkennungswert einer Marke oder eines Unternehmens bei und ist damit Teil der starken Marke.

► weiter lesen

Die 12 Archetypen im Marketing

Der Name einer Marke muss auch zum Typen und der Mission einer Marke passen. Indem man sein Archetypen bestimmt, kann man einige Namen von vorne herein ausschließen, wenn diese nicht zu dem Wesenszug der Marke passen.

 

► weiter lesen

Wie bestimme ich meinen USP?

Seinen USP zu kennen, spielt auch bei der Namensfindung schone eine große Rolle. Wenn man seine Nische ausnutzen möchte, sollte auch der Name der Marke schon auf seinen USP hinweisen. Wie man seinen USP bestimmt erfährst du hier.

 

► weiter lesen